„Lernen zu Hause Teil 2“ Warum überhaupt?

Warum? oder: „Wie kamt ihr dazu, eure Kinder zu Hause zu unterrichten?“ sind häufige Fragen die ich gestellt bekomme. Bei solchen Fragen freue ich mich über die Offenheit und erkläre gern, was uns dazu bewogen hat die Kinder zu Hause lernen zu lassen.

Bei uns waren es unterschiedliche Umstände, die dazu führten. Auch hatte ich nicht von Anfang an vor, die Kinder zu Hause zu unterrichten, und dachte mir: „Ich freue mich, wenn die jüngste im Kindergarten ist, dann kann ich endlich mal wieder alleine Einkaufen gehen“. Dieser Gedanke ist knapp 5 Jahre her und seitdem war ich kaum einen Morgen ohne meine Kinder (aber doch ab und zu mal alleine Einkaufen).

Falls ihr neugierig seid, welche Gründe uns zum Homeschooling geführt haben dürft ihr mir gerne schreiben. Einen der Gründe verrate ich schon hier; dass wir unseren Kindern eine Freiheit ermöglichen, sich mit ihren Begabungen und Interessen in ihrem eigenen Tempo zu entwickeln.

„Mission Statement“ hieß mein Vortrag, den ich letztes Jahr auf dem Homeschoolerseminar des Vereins homeschoolers.at – Bildung zu Hause Österreich e.v. gehalten habe. Zugegeben – der Titel war etwas irreführend. Es ging darum zu wissen, warum man seine Kinder zu Hause lernen lässt. Warum das wichtig ist, fragst du dich vielleicht? Weil es Zeiten geben wird, an dem Du am liebsten das Handtuch schmeißen würdest und kurz davor bist, die Kinder in der Schule anzumelden.

Bei mir sind diese Momente meist im Januar/Februar sehr massiv.
In solchen Momenten ist es hilfreich vor Augen zu haben, warum man sich für Homeschooling entschieden hat und welches Ziel man anstrebt.

Wenn du darüber nachdenkst die Kinder zu Hause lernen zu lassen oder eventuelle Corona Schulschließungen positiv nutzen möchtest gebe ich dir ein paar Fragen mit auf den Weg die dir helfen können, deinem „Warum“ auf die Spur zu kommen.

Warum hast du dich fürs Homeschooling entschieden?

Wenn deine Kinder zur Schule gehen, welche Argumente hast du für Homeschooling, welche dagegen?

Wenn du 5 bis 10 Jahre in die Zukunft schaust, was möchtest du in Punkto Bildung bei deinen Kindern erreicht haben?

Hast du Fragen? Brauchst du Unterstützung oder Inspiration? Schaue unter „Links“ und lass dich von drei anderen Homeschoolerfamilien erzählen warum und wie sie zu Hause Leben und Lernen.

Geschrieben von: Sabine Eberle

Veröffentlicht am 25. September 2020